• anna0299

Deutsch lernen: meine Erfahrungen und meine Ziele


Ich gebe zu, dass ich am ersten Tag des Deutschunterrichts Anfang 2019 voller Neugier und Erwartung war, da ich die Sprache eigentlich gar nicht beherrscht habe, was wiederum viele Ängste und Fragen hervorrief wie: Wird es so schwierig sein, wie alle sagen? Wird es lange dauern, bis ich die Sprache beherrsche? Deutsch ist meine dritte Sprache nach Spanisch und Englisch, da ich im Jahr 2017 meine Universitätslaufbahn als Studentin für Englisch als Fremdsprache an einer der staatlichen Universitäten meines Landes begonnen habe. Und obwohl das Erlernen einer neuen Sprache für mich nicht neu war, ruft allein die Erfahrung, etwas Unbekanntes auszudrücken, gewisse Emotionen hervor. Das Erlernen anderer Sprachen ist ein großer Gewinn und sollte zu unserem Vorteil genutzt werden. Ich weiß jetzt sehr gut, wie man eine Fremdsprache lernt und vor allem, wie man Ergebnisse erzielt. Ich hatte immer gehört, wie schwierig es ist, Deutsch zu lernen, und ich brauchte die Erfahrung, um das bestätigen zu können.


Obwohl ich immer gedacht habe, dass jede Sprache ihre eigene Komplexität hat und manche mit Blick auf Themen wie Herkunft, Schrift, Aussprache und so weiter schwieriger sein können als andere, habe ich immer geglaubt, dass oft nicht die Sprache selbst das größte Hindernis ist, sondern dass wir uns selbst unsere eigenen Grenzen schaffen. Motivation ist ein entscheidender Faktor, wenn man eine neue Sprache erlernen will, denn es wird ein langfristiges Projekt sein, das oft mit Hindernissen verbunden ist.

Mir gefällt der folgende Satz: Ohne Motivation gibt es keinen Fortschritt und ohne Fortschritt gibt es auch keine Motivation. Dies ist im Prozess eines jeden Fremdsprachenstudierenden von entscheidender Bedeutung. Um eine Sprache in unserem eigenen Land zu lernen, muss man sich so intensiv wie möglich mit der Sprache beschäftigen, Kontinuität aufweisen und einen Lebensstil neben der Sprache entwickeln. Und obwohl es oft Herausforderungen mit sich bringt, ist es eine durchaus erreichbare Leistung. Ich möchte einige Punkte mit euch teilen, die beschreiben, wie mein Prozess war, Deutsch zu lernen und wie ich dazu stehe. Es ist notwendig zu sagen, dass jede Erfahrung anders ist, also werde ich von meiner Erfahrung erzählen.

Ich finde meine Motivation

Mein erster Schritt war, meine Motivation zu finden. Eine neue Sprache erfordert jahrelange Hingabe und Beständigkeit. Als ich die Motivation gefunden hatte, wollte ich nach Berlin gehen, wenn Gott es mir erlaubt, und ich wollte das Wissen gewinnen, das mir das Gefühl gab, mit anderen Menschen kommunizieren zu können. Als ich über einen Ort nachdachte, an dem ich es formell studieren könnte, gab es viele Möglichkeiten und so begann ich, es selbst zu studieren. Und damit komme ich zum nächsten Punkt, der sehr wichtig ist.

Unterschiedliche Bedürfnisse und Schwierigkeiten

Da wir alle verschieden sind und daher unsere Bedürfnisse nicht unbedingt gleich sind, bedeutet das, dass nicht alle dasselbe tun. Ich war schon immer empirisch veranlagt, und wenn ich das Gefühl hatte, dass ich genügend Grundlagen hatte, zog ich es vor, mein Wissen einzubringen und mich selbst zu entwickeln, so weit ich konnte, zusammen mit Mentoren, die mir meine Zweifel nehmen und mir beim Üben helfen. Aber nicht jeder von uns funktioniert genau so, wir müssen einander kennenlernen und dann die Hilfe suchen, die unseren Bedürfnissen am meisten entspricht. Letztendlich wollen wir alle dasselbe Ziel erreichen, aber wir erreichen es auf unterschiedlichen Wegen. Leider verfügen wir nicht alle über die gleichen Mittel, wir können nicht alle einen Kurs besuchen, zum Beispiel weil wir weit weg von einer Akademie wohnen, wie ich, weil ich sehr weit von der Hauptstadt entfernt wohne. Und wir haben auch nicht alle das Geld, um einen Kurs zu finanzieren, und obwohl es heutzutage viele Möglichkeiten gibt, macht die Tatsache, dass es eine Sprache ist, die nicht von Tausenden von Menschen gelernt wird, dies oft sehr kostspielig. Und das kann für viele eine Herausforderung sein, mich eingeschlossen. Das heißt aber nicht, dass es unmöglich ist.

Ich lerne wie ein Kind

Dieser Punkt war der Schlüssel zu meinem Erfolg beim Deutschlernen. Ich stelle mir vor, dass ich ein Mädchen bin, das zum ersten Mal Spanisch lernt. Kinder lernen durch Nachahmung und wir müssen dasselbe tun, wenn wir eine andere Sprache lernen. Kinder haben keine Angst, Fehler zu machen, sie lernen einfach. Wenn sie beim Erlernen einer Sprache einen Fehler machen, lachen sie nur und machen weiter. Jetzt mache ich das und das ist sehr gut, denn ich habe gemerkt, dass ich mich vorher auf meine Fehler konzentrierte und dafür meine Energie vergeudet habe, die ich beim Sprachenlernen hätte verwenden können. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen!



Sprache ist der Eingang zur Kultur

Das ist der letzte Punkt, den ich ansprechen möchte. Wenn man eine Sprache nicht beherrscht, kann man nicht in die Kultur eintauchen. Es geht nicht nur darum, beim Einkaufen im Supermarkt sprechen zu können, sondern man muss auch in der Lage sein, seine Gefühle auszudrücken, sich zu verständigen und seine Meinung detailliert zu äußern. Ich kann dies jedes Mal erleben, wenn ich in einer Sprache kommuniziere, es herrscht ein Austausch von vielen Dingen, wenn gesprochen wird. Meine ersten deutschen Freundinnen haben mir die Sprache zusammen mit der Kultur beigebracht - es ist unmöglich, das nicht zu tun, weil es Teil eines Ganzen ist. Ich habe Gespräche geführt, in denen wir nicht nur die Sprache übten, sondern auch von der Kultur des anderen lernten und am Ende ist es ein Austausch voller Erfahrungen, Lachen, peinlichen Momenten und unglaublichen Emotionen.

Dies sind nur einige der Punkte, die ich teilen möchte, es gibt natürlich noch viele andere, abhängig von unserer Perspektive und unseren persönlichen Erfahrungen. Ich bin mir sicher, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, eine Sprache zu lernen, ungeachtet der Hindernisse. Diese sind nur die Art und Weise, wie wir lernen und einander besser kennenlernen und wir können dankbar sein für die Möglichkeiten, die wir im Jetzt haben.

Wenn wir unsere Grenzen kennen, sind wir uns selbst gegenüber ehrlich und wissen, wie einfach oder schwierig es für uns ist, eine neue Sprache zu lernen. Sprachen sind der Kanal, der uns dazu bringt, mit anderen Menschen zu kommunizieren und uns mit ihnen zu verbinden, was uns befähigt, erstaunliche kulturelle Verbindungen zu knüpfen und kulturellen Austausch zu pflegen. Seit ich ein Kind war, wollte ich die Fähigkeit dazu haben, und jetzt, da ich erwachsen bin, bin ich selbstsicherer, als ich als Kind je dachte.

Deutsch zu lernen hat mir eine neue Tür zu meiner sprachlichen und kulturellen Bereicherung geöffnet und obwohl ich noch viel zu tun habe und Schwierigkeiten aller Art habe, bin ich glücklich und stolz auf die Fortschritte, die ich bisher gemacht habe. Ich vertraue darauf, dass das, was ich erzählt habe, anderen helfen kann, sich besser kennenzulernen und ihre Ziele zu erreichen. Es wird immer einen Grund geben, der dazu führt, dass man beim Erlernen einer Sprache demotiviert wird, aber wir können versuchen, uns daran zu erinnern, warum wir mit dem Lernen begonnen haben und so können wir uns an unsere ursprüngliche Motivation erinnern. Geh dahin zurück, wo du angefangen hast, und mach weiter!

9 views0 comments