Kinderzentrum Palmichal

Kindergarten Palmichal

Das Red de Cuido Palmichal wurde erst 2020 eröffnet und betreut Kinder aus einkommensschwachen und mittellosen Familien. Es können Kinder im Alter zwischen drei Monaten und zwölf Jahren kommen, deren Eltern beispielsweise arbeiten oder studieren und normalerweise gibt es verschiedene Gruppen. Es werden bis zu 83 Kinder täglich betreut, entweder den ganzen Tag oder nur nachmittags nach der Schule. Hier erhalten sie eine pädagogische Betreuung sowie eine ausgewogene, regelmäßige Ernährung mit vier Mahlzeiten täglich. Die Kinder werden bei einer altersgerechten Schulbildung unterstützt und sowohl künstlerisch als auch musikalisch gefördert. Morgens gibt es eine Morgenrunde, in der beispielsweise gesungen oder gelesen wird. Danach können die Kinder spielen oder es wird gemeinsam gebastelt und nachmittags werden die größeren Kinder bei ihren Hausaufgaben unterstützt und auch die Jüngeren bekommen verschiedene Aufgaben.

Darüber hinaus erhalten sie ein liebevolles Umfeld, das ihnen Selbstvertrauen und Sicherheit gibt, um eine optimale Entwicklung ihrer Persönlichkeit, ihres Selbstvertrauens und ihres Selbstwertgefühls zu erreichen. Den Kindern soll bei sozialen / familiären Problemen geholfen werden und ein sicherer Ort geboten werden.

Aufgaben: 

  • Unterstützung bei allen täglich anfallenden Aufgaben in den Einrichtungen.
  • Unterstützung bei Tutorien/Workshops/Klassen je nach Talenten des Freiwilligen, z.B. Musik, Kunst, Englisch, Basteln, etc.
  • Unterstützung in der Küche, beim Putzen und Aufräumen.

Profil:

  • Gute Spanischkenntnisse oder Bereitschaft Intensivkurs vor Beginn zu machen
  • Geduld und Flexibilität
  • Offenheit und Freude an Kommunikation
  • Kooperation und Teamgeist
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Freude am Austausch und der Arbeit mit Kindern im Alter von 0-12 Jahren
  • Interesse an fremden Kulturen und Lernbereitschaft
  • Kreativität und Hilfsbereitschaft
2
Freiwillige

Ein wichtiger Ratschlag wäre von mir, dass man von sich selbst aus engagiert ist und auf die Projektleitung mit seinen Vorschlägen zugeht, um aktiv zu zeigen, dass man gerne etwas mitgestalten möchte. Hier sind die Mitarbeiterinnen im Projekt auch sehr offen gegenüber und nehmen die Ideen ernst.

Hannah, weltwärts Freiwillige