Winterdepression

Heute ist der letzte Sonntag im März, es ist 19 Uhr, und als ob dieser Blog eine lästige Pflicht wäre, habe ich mir vorgenommen, ihn heute Abend fertigzustellen. Wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe Anfang des Monats begonnen, diese Worte zu formulieren, aber in weniger als 30 Tagen ist so viel passiert...


Ich habe so viel zu sagen, dass die Ideen nicht in meinen Kopf passen, ich fange damit an, Ihnen zu sagen, dass wir heute offiziell und endlich die Umstellung auf die Sommerzeit hatten. Heute habe ich gesehen, wie die Sonne um fast 20 Uhr unterging, wie verrückt. Ich erinnere mich, dass ich Anfang des Monats morgens um 6:50 Uhr zur Arbeit ging und es bereits hell war. Ich kann mir vorstellen, dass einige von Ihnen meine Begeisterung darüber nicht ganz nachvollziehen können, aber nachdem wir seit November keine Sonne mehr hatten, wissen diejenigen von Ihnen, die einen echten Winter erlebt haben, was für ein Glück in diesem einen Satz steckt.




Eines der Themen, die ich in diesem Blog behandeln möchte, ist die Depression, die in der Regel im Winter auftritt, und obwohl ich an Seminaren und Vorträgen teilgenommen und den Erfahrungen anderer Ticos zugehört habe, kann ich bestätigen, dass es nichts gibt, was mit dem eigenen Leben vergleichbar ist.


Winterdepressionen treten zwischen Oktober und Februar auf und sind eine Form der saisonal abhängigen Depression (Seasonal Affective Disorder, SAD), zu der Symptome wie Stimmungsschwankungen, vermindertes Energieniveau, Angstzustände, Heißhunger auf Kohlenhydrate, Gewichtszunahme und längere Schlafdauer gehören.



Mindestens 800.000 Menschen in Deutschland leiden unter Winterdepressionen. Ab November werden die Tage kürzer, und der Mangel an Licht bedeutet, dass das Gehirn weniger Serotonin produziert, eine Substanz, die die Stimmung hebt. Dies hat zur Folge, dass die Menschen in den so genannten "dunklen" Monaten des Jahres müder, apathischer und träger werden.




Ich weiß nicht, ob das, was ich in den letzten Monaten durchgemacht habe, eine Depression war, und ich bin mir bewusst, dass es sich um ein sehr heikles Thema handelt, von dem ich nichts weiß, aber ich möchte mit Ihnen meine besondere Erfahrung teilen, denn ich habe zum ersten Mal einen richtigen Winter durchlebt.


Von den 8 Monaten, die ich hier bin, war der November der härteste, den ich durchleben musste. 3 sehr gute Freunde mussten Deutschland verlassen, ich fühlte mich nicht ganz an die Arbeit angepasst, die Sonne ging unter und es schien, als würde sie nicht wiederkommen. Mein einziger Gedanke war die ganze Zeit "es ist so kalt, Mann". Ich fühlte mich sehr einsam, bis zu dem Punkt, dass ich bis zu dem Punkt, an dem ich mich fragte, ob es wirklich das war, was ich hier wollte. Zu all diesen mentalen Kontroversen kam hinzu, dass ich auch den Punkt auf der Anpassungsskala erreichte, den man "Realität" nennt. Ich hatte bereits diese Flitterwochen erlebt, in denen alles Liebe war für die neuen Dinge, die ich kennenlernte und lernte. Ich fühlte mich sehr müde und wollte nicht aus dem Haus gehen, ich wollte nur noch schlafen.



Ich weiß, dass dies vielleicht nicht die schöne, ermutigende und abenteuerliche Geschichte ist, die viele erwarten würden, wenn sie von jemandem lesen, der in ein anderes Land zieht. Denjenigen, die mich lesen und gerade dabei sind, nach Deutschland zu kommen, möchte ich sagen, dass auch diese Dinge Teil des Abenteuers und des persönlichen Wachstums sind.


Und wie das Sprichwort sagt: "Nach dem Sturm kommt die Ruhe". Es ist Frühling, und jetzt kann ich sehen, wie das Leben aus der Kälte und der Dunkelheit wieder auftaucht. Wir können schon die Vögel singen hören, wir sehen schon viele bunte Blumen überall, und die Kälte ist viel weniger. Und heute kann ich sagen, dass ich sehr stolz auf mich bin und darauf, dass ich diese Phase überstanden habe.


Und ich freue mich noch mehr auf das, was noch kommen wird. Und wenn ich es geschafft habe, bin ich sicher, dass Sie es auch schaffen.


Eine herzliche Umarmung aus Zehlendorf, Berlin.

Katherine





9 views0 comments

Recent Posts

See All