Vulkan Poás und der Wasserfall La Paz


Der aktive Vulkan Poás ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Costa Rica. In Alajuela gelegen, und somit einfach zu erreichen, bietet er eine einzigartige Natur und ist definitiv empfehlenswert.


Der Vulkan hat eine Höhe von 2708 Metern. Den Großteil des Weges

kann man jedoch mit dem Auto hochfahren und so bietet sich der

Vulkan auch für Familienausflüge an.


Einheimische bezahlen 1000 Colones für den Eintritt, Ausländer zahlen da etwas mehr - 15 Dollar.


Oben angekommen, bekommt man eine kleine Einweisung. Das Tragen eines Helmes ist während des Aufenthaltes obligatorisch, da der Vulkan jederzeit ausbrechen könnte. Die letzte Eruption war 2019.

Eigentlich hat man vom Aussichtspunkt einen perfekten Blick direkt auf den Krater. Leider gibt es aber oftmals Nebel und so muss man Glück haben, den Krater bei klarem Himmel zu erwischen.


Aber auch mit Nebel ist die Natur auf dem Weg zum Aussichtspunkt einzigartig. Um den Vulkan mit dem Wasserfall La Paz zu verbinden, lohnt es sich ein Auto zu nehmen.

Knapp eine halbe Stunde entfernt, ist es möglich den Wasserfall aus der Nähe zu betrachten - sogar kostenlos.


Wer abenteuerlustig ist, kann auch hinter dem Wasserfall Fotos machen oder auf den Steinen am See des Wasserfalls.


Einzigartig in der Region ist auch der ganzjährige Erdbeerverkauf an den Straßen. Frisch gekaufte Erdbeeren am Rande des Vulkans schmecken daheim noch besser als aus dem Supermarkt.



Neben Erdbeeren und Käse gibt es aber auch Kaffeeanbau in der Region.

Aufgepasst Starbucks-Fans: Auf dem Weg befindet sich die Finca für den Großkonzern. Hier kann man auch eine Kaffeetour machen, ist jedoch mit 50 Dollar nicht ganz preisgünstig.

Auf jeden Fall ist die Region Alajuela mit dem Vulkan Poás und dem Wasserfall La Paz ein Muss für jeden Naturliebhaber und lohnt sich allemal.



22 views0 comments