Wie ging es mit unserem Proyecto Pollito (Kükenprojekt) weiter?

Esterillos Oeste ist eine kleine Gemeinde an der Küste Costa Ricas. Sie liegt im Kanton Parrita in der Provinz Puntarenas. Wie die meisten Küstendörfer ist Esterillos Oeste abhängig von der Landwirtschaft, der Fischerei und insbesondere dem Tourismus. Leider ist der Tourismus sehr stark von der Wirtschaftskrise betroffen, welche durch die Covid-19 Pandemie ausgelöst wurde.

Vielleicht stimmt es, dass in den schwierigsten Momenten die besten und oftmals selbstlosesten Ideen entstehen. In Esteriollos Oeste passierte genau das. Geleitet durch Pastor Dennis León, der außerdem ein ausgezeichneter Surfer und Besitzer eines Kleinbauernhofes ist, entstand dieses wundervolle Projekt, von welchem nicht nur Esterillos profitiert, sondern auch andere Gemeinden wie Bandera, Playón, La Loma, Jacó und Quepos.

Was also ist das Küken Projekt? Im Rahmen des Projektes soll Familien geholfen werden, die am meisten von der aktuellen Wirtschaftskrise betroffen sind. Natürlich stellt sich die Frage: Wie können Küken in einer solchen Situation helfen? Eigentlich ist es ganz einfach: jeder Familie, welche durch das Projekt unterstützt wird, werden einige Küken und eine Henne zur Verfügung gestellt, damit sie sich in einigen Wochen zu gewissem Maße selbst versorgen können und die Möglichkeit ihre Hühner auch für andere Produkte zu tauschen.

Pastor Dennis erklärt, dass noch mehr dahintersteckt. Eines der Ziele des Projektes ist es, den Menschen die stark unter der aktuellen Krise und der damit einhergehenden Perspektivlosigkeit leiden, neue Motivation zu schenken. Was haben die Küken damit zu tun? Das ist gar nicht so abstrakt wie es klingt. Für eine Person, die keine Arbeit hat, der es an grundlegenden Ressourcen fehlt, die viele Sorgen und Stress hat, ist die Fähigkeit eigene Lebensmittel produzieren zu können, ein Faktor, der die schwere Zeit ertragbarer macht. Sie haben eine Aufgabe, der sie sich widmen können.

Wie wird das Projekt finanziert, von dem mehr als 300 Familien profitieren? Möglich gemacht wurde das Projekt durch Geld- und Materialspenden. So konnten die Hühner, die benötigten Materialien für die Gehege sowie das Futter für die ersten Wochen gekauft werden. Die größten Spender waren die Stiftung Nord-Süd-Brücken und das BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) welches in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Visioneers e.V., 5330€ gespendet hat.

Ana Isabel ist Gemeindevorsitzende einer marginalisierten Gegend der Region und konnte von unserem Projekt profitieren. Sie beschreibt, wie sie die Teilnahme am Küken Projekt erlebt. Ana Isabel ist erleichtert zu wissen, dass sie in einigen Wochen, auch wenn sich die Situation nicht verbessert, etwas zu Essen haben wird. Außerdem berichtet sie von der tollen Erfahrung, die Küken aufwachsen zu sehen, was ihr Tag für Tag Motivation schenkt.

Ganz besonders erfreuten sich Kinder an unserem Projekt, die aufgrund der Pandemie zu Hause bleiben mussten. Miguel und Luis (fiktiv gewählte Namen) berichten wie viel Spaß sie mit den Küken hatten und wie viel sie daraus lernen konnten sich um sie zu kümmern.

Schlussendlich sind es Projekte wie dieses, die uns inmitten einer Welt, die aus den Fugen zu geraten scheint, ein bisschen Hoffnung gibt.

Sie möchten eine Kükenpatenschaft übernehmen?

VISIONEERS e. V.

Berliner Sparkasse

IBAN: DE11 1005 0000 0190 4435 45

BIC: BELADEBEXXX

Betrag: 60,00 Euro

Betreff: Kükenprojekt, Name + Adresse des Spenders

Das Projekt wird zum Großteil von dem EZ-Kleinprojektfond der Süd-Nord-Brücken Stiftung finanziert.

Abonniere unseren Newsletter:

© 2019 by VISIONEERS.

  • Facebook icono social
  • Instagram