Hausaufgabenclub

Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung (2016) nimmt fast ein Drittel aller Schülerinnen und

Schüler in Deutschland während der Schulzeit Nachhilfe in Anspruch. Schätzungen von Bertelsmann zeigen, dass Eltern jährlich rund 900 Millionen Euro für Nachhilfe ausgeben, das sind pro Kind 50 bis 150 Euro monatlich. Doch was passiert mit den Jugendlichen, die ohne Eltern in Deutschland leben oder keine finanziellen Mittel erhalten, um sich einen außerschulischen Einzelunterricht zu leisten?

Aufgrund des hohen Bedarfs an Nachhilfe starteten wir einen Hausaufgabenclub für benachteiligte Jugendliche, die sich sonst keine Nachhilfe leisten können.

Von Juli bis Dezember 2017 fördert die Deutsche Postcode Lotterie unseren wöchentlichen

Hausaufgabenclub. Das Projekt richtet sich insbesondere an Jugendliche, die mit diversen Konflikten und Herausforderungen wie Lernschwierigkeiten zu kämpfen haben. In unseren Nachhilfeworkshops setzen sie sich aktiv mit ihren eigenen Fähigkeiten, Vorstellungen, Wünschen und Ideen auseinander.

Man kann grundsätzlich feststellen, dass sich die TeilnehmerInnen von Woche zu Woche mehr öffnen, fröhlicher werden und auch wieder eine kindliche Seite in sich entdecken. Im Nachhilfetreffpunkt lernen sie meist erstaunlich konzentriert, weil sie hier einen Lehrer haben, der sich Zeit für sie nimmt, ihnen alles erklärt, aber auch mal einen Spaß macht. Meist sind sie in großen Schulklassen überfordert und erhalten nicht die nötige Einzelbetreuung. Da auch deutsche Jugendliche zu unseren Treffen kommen, erhalten sie bei uns die Möglichkeit, mit der deutschen Kultur und Sprache in Kontakt zu kommen und sich willkommen zu fühlen. Auch wenn dies nur kleine Schritte sind, so sind es doch wichtige Schritte auf dem Weg zu einer gelungenen Integration.

Generell kommen 5 bis 10 Jugendliche jeden Freitag: unter anderem ein syrisches Mädchen, das

mittlerweile sehr gute Noten in einer Regelschulkasse hat und bald ihren MSA beendet, sowie ein afghanischer Jugendlicher, der in den Nachhilfeworkshops alphabetisiert und insbesondere im Bereich Mathe gefördert wurde.

Die ProjektteilnehmerInnen bauen zudem Handlungsfähigkeiten und Kompetenzen aus, die sie später als Multiplikatoren auch über das Projekt hinaus nutzen und an andere weitergeben können. Die jungen MigrantInnen erwerben wichtige Kompetenzen für den Einstieg in das Arbeitsleben wie Disziplin oder Kreativität und haben die Möglichkeit, ihre sprachlichen Kompetenzen zu erweitern. Wir möchten uns bei allen ehrenamtlichen NachhilfelehrerInnen bedanken, die jede Woche ihre Freizeit opfern, um den Jugendlichen bei ihren verschiedenen Hausaufgaben zu helfen. Nur diese Einzelbetreuung ermöglicht so große Lernfortschritte.

Außerdem bedanken wir uns bei der Postcode Lotterie für die finanzielle Unterstützung.

Ein großes Dankeschön geht auch an „Masterplans Integration und Sicherheit“, die

Unterrichtsmaterialien für zwölf Workshops gesponsert haben.

77 views0 comments

Abonniere unseren Newsletter:

© 2019 by VISIONEERS.

  • Facebook icono social
  • Instagram