Computerworkshops "Sicher in digitalen Medien"


Mein Name ist MaryKate – ich verbringe gerade mein Auslandssemester in Berlin und nutze die Gelegenheit, mich ehrenamtlich bei VISIONEERS zu engagieren. Am vergangenen Dienstag nahm ich an einem von VISIONEERS' Workshops der Reihe "Sicher in digitalen Medien" teil. Wir besuchten eine Schule und sprachen mit den Schülern über die Sicherheitsbestimmungen von WhatsApp. Das Interesse der Schüler war erstaunlich und der Workshop schien ihnen eine Menge Spaß zu bereiten. Gleichzeitig konnten sie einige nützliche Informationen rund um das Thema Computersicherheit erfahren.


Mit seinen Workshops möchte VISIONEERS Jugendliche über die potentiellen Gefahren des Internets aufklären. Die Workshops richten sich vor allem an sozial benachteiligte Jugendliche sowie an junge Geflüchtete. Bei diesen Workshops in kleinen Gruppen wird versucht, den Teilnehmern praktische Kenntnisse für einen sicheren Umgang mit der digitalen Welt zu vermitteln.

Dies ist besonders wichtig, da viele Populisten und radikale Gruppen die sozialen Medien für das Anwerben neuer Anhänger ausnutzen. Sie haben es dabei vor allem auf bereits gefährdete Jugendliche abgesehen. Da es nahezu unmöglich ist, alle Posts im Internet zu zensieren, sind dort eine Menge "Fake News“ im Umlauf. Gerade mit diesen "Fake News“ gelingt es den radikalen Gruppierungen, Leute zu manipulieren und letztendlich auch die jungen Leute zu radikalisieren.


Aufgrund der vielen Zeit, die junge Leute im Internet verbringen, laufen sie ständig Gefahr, mit "Fake News“ konfrontiert zu werden. Indem man ihnen beibringt, "Fake News“ zu identifizieren und sich sicher im Internet zu verhalten, werden sie weniger anfällig für die Taktiken radikaler Gruppierungen. Neben Informationen zu „Fake News“ lernen die Teilnehmer auch etwas über Sicherheit in den sozialen Medien.


Durch die Workshops über Facebook, WhatsApp und YouTube erhalten die Teilnehmer wichtige Tipps, wie sie ihre Privatsphäre-Einstellungen richtig anpassen und bewusster Posts auf diesen Seiten formulieren können. Dabei wird auch auf die Gefahren hingewiesen, die bei der übermäßigen Preisgabe persönlicher Daten, wie z. B. Kreditkarteninformationen oder Adressen, lauern. Gleichzeitig wird die Dauerhaftigkeit von einmal veröffentlichten Beiträgen im Internet thematisiert.

Die Workshops der Reihe "Sicher in digitalen Medien" werden gezielt für kleine Gruppen veranstaltet, um eine intensive Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen zu ermöglichen. Es ist zu hoffen, dass die Teilnehmer das Erlernte nutzen und die Informationen auch mit ihrem sozialen Umfeld teilen, damit die Inhalte der Workshops noch weitere junge Leute erreichen als nur die ursprünglichen Teilnehmer.

VISIONEERS bedankt sich bei House of Resources Berlin für die Unterstützung zur Durchführung der Workshopreihe "Sicher in digitalen Medien".

Für die Inhalte der Publikationen ist allein die bezuschusste Institution verantwortlich. Die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung wieder.

69 views0 comments

Recent Posts

See All