Herbstferien 2017

In den diesjährigen Berliner Herbstferien luden wir deutsche und geflüchtete Jugendliche zu verschiedensten Ausflügen und Aktivitäten ein. Trotz unterschiedlicher Kulturen unterscheiden sich die Jugendlichen nicht in Hinblick ihrer Interessen.

Genau wie in Deutschland, sind die Jugendlichen beispielsweise in Afghanistan oder Syrien gerne ins Kino gegangen oder haben gemeinsam Fußball gespielt. So war es kein Problem ein Programm zusammenstellen, das allen gefiel. Gemeinsam mit den Jugendlichen haben wir die Events geplant, um Dinge zu unternehmen die ihnen wirklich Spaß machen und zu denen sie möglicherweise sonst nicht in der Lage sind.

In den Herbstferien, also zwischen dem 16. und 30. Oktober haben wir insgesamt 13 verschiedene Aktivitäten gemeinsam unternommen. Es gab tolle Ausflüge und Workshops zu Fotografie, Kochen uvm. Großen Spaß hatten wir beim Spieletag und Filmabend.

Das Projekt wurde mit 2.600 Euro von dem House of Resources gefördert. Vielen lieben Dank für diese Unterstützung!

Ausflüge

Begonnen hat das Ferienprogramm am Sonntag, den 16. Oktober 2016 mit einem Theaterbesuch im CHAMÄLEON Theater. Dank den 10 Freikarten von HiMate durften wir uns die Vorstellung „underart“ ansehen. Die Jugendlichen bekamen einen Einblick in einen zeitgenössischen Zirkus, der die Genres Akrobatik, Tanz, Musik und Schauspiel verbindet.

Seit einigen Monaten war ein oft geäußerter Wunsch der Jugendlichen in das JumpHouse in Berlin zu gehen. Leider fehlt es ihnen persönlich oft an finanziellen Ressourcen, solche Freizeitparks zu besuchen. Es freut uns umso mehr, dass wir 10 Teilnehmern ermöglichen konnten die Trampolinhalle zu besuchen.

Der letzte Ausflug war ins Kino. Unser ehrenamtlicher Helfer Khalil sah dort mit 12 Jugendlichen den Film „Doctor Strange“.

Workshops

Am Mittwoch, den 19. Oktober veranstalten wir eine Nähwerkstatt. Die Jugendlichen hatte die Chance, sich kreativ zu entfalten. Die Künstlerin Julia hat den Teilnehmern gezeigt, wie man Kleidung selbst nähen kann. Auch unser Lederdesigner Mouod war im Einsatz und hat mit den Jugendlichen tolle Lederarmbänder hergestellt.

Am Kreativtag am 27. Oktober zeigte VISIONEERS e.V. Partnerin Julia den Jugendlichen, dass Stricken gar nicht so uncool ist, wie man glaubt und richtig viel Spaß machen kann! Es freut uns sehr, dass einige der Teilnehmer nach dem Workshop begonnen haben, auch in ihrer Freizeit zu stricken.

In dem Fotoworkshop entstanden beeindruckende Fotos. Der Workshopleiter Florian hat den Teilnehmern verschiedene Techniken gezeigt, um im Dunkeln ganz besondere Fotos machen zu können.

In dem Musikworkshop hat unser ehrenamtliche Helfer Simon, fünf Jugendlichen die ersten Handgriffe an einer Gitarre gezeigt. Den Teilnehmern hat es so gut gefallen, dass sie in Zukunft an unserem wöchentlichen Gitarrenunterricht teilnehmen wollen.

Als Abschluss gab es einen Kochworkshop mit unserer italienischen Praktikantin Greta. Sie hat mit den Jugendlichen ein Mittagessen gekocht. Sie erklärte ihnen die Zubereitung einfacher italienischer Gerichte und anschließend wurde gemeinsam gegessen.

Lernnachmittag

Auch die Bildung der Jugendlichen ist Teil unserer Ferienprogramme. Zusammen mit deutschen Jugendlichen und Ehrenamtlichen wurden mit verschiedenen Lernspielen die deutschen Sprachkenntnisse der Jugendlichen mit Fluchthintergrund verbessert.

Sportevents

Am 25. Oktober veranstalten wir ein Sportevent in der Sporthalle der Baptisten Gemeinde Schöneberg. Es hat sich wieder gezeigt, dass Sport die Mitspieler über alle Barrieren hinweg verbindet. Volleyball, Basketball und Fußball zu spielen, hat den Jugendlichen großen Spaß gemacht.

Auch am Mittwoch, den 26. Oktober haben sich die Jugendlichen sportlich betätigt. Es fand ein großes Fußballturnier statt mit Teilnehmern aus vielen verschiedenen Ländern. Neben den geflüchteten Jugendlichen aus dem Nahen Osten und den deutschen Jugendlichen, waren auch Mitspieler aus Nord- und Südamerika dabei. Das Fußballturnier wurde zu einer tollen internationalen Begegnung.

Spieletag & Filmabend

Der Spielenachmittag am 20. Oktober hat allen 18 Beteiligten großen Spaß gemacht. Wir haben Acitivity in der Kategorie „Erklären“ gespielt. So stand neben dem Spaß, auch das spielerische Deutschlernen im Mittelpunkt. Trotz der unterschiedlichen Sprachniveaus hat jeder aktiv mitgemacht und es entstand eine fröhliche und offene Atmosphäre.

Als Abschlussveranstaltung fand ein Filmabend im Café Connections statt. Der deutsche Film „Groupies bleiben nicht zum Frühstuck“ wurde gemeinsam geschaut. Es bildete einen schönen Abschluss des Ferienprogrammes.

Wir freuen uns sehr, dass wir deutschen und geflüchteten Jugendlichen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm bieten konnten. Die Teilnehmer waren sehr dankbar für die neuen Erlebnisse und wir hoffen, dies auch in den zukünftigen Schulferien ermöglichen zu können.

Wir danken allen freiwilligen Helfern für ihr Engagement und ihre Zeit!

79 views0 comments

Recent Posts

See All