Zwischenbericht zum Mentorenprogramm


VISIONEERS e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein Mentorenprogramm für Flüchtlinge zu etablieren, das geflüchteten Menschen in Berlin dabei hilft, aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können, zum Beispiel durch ein Praktikum, eine Berufsausbildung und/oder eine reguläre Arbeitsstelle. Ehrenamtliche Mentoren unterstützen einen Geflüchteten im Rahmen eines Tandems bei der Integration und dem Erreichen eines persönlichen Ziels des Mentees, wie bspw. der Wohnungssuche. Die Flüchtlinge, die bislang am Programm teilnehmen, kommen hauptsächlich aus Syrien, Irak und Afghanistan. Seit Beginn des Mentorenprogramm im März 2016 wurden 17 Tandems gebildet, die sich seitdem regelmäßig treffen um die Integration der Mentees in das gesellschaftliche Leben zu fördern.

Das Projekt wird mit 5000 Euro von der Pfefferwerk Stiftung gefördert. Vielen lieben Dank für diese Unterstützung!

Chronologischer Rückblick der letzten 6 Monate

März 2016: Informationsveranstaltung für Geflüchtete

Es fanden zunächst Informationsveranstaltungen zum Mentoring-Programm für die interessierten Geflüchteten statt. Darauf folgend wurden die Interviews mit unseren potentiellen Mentees durchgeführt.

März 2016: Kick-Off Veranstaltung für Mentoren

Mit einer Auftaktveranstaltung am 30. März für alle Interessierten, die eine Mentorenrolle übernehmen oder sich in irgendeiner anderen Form bei VISIONEERS engagieren möchten, wurde der eigentliche Start des Projektes beschritten. Diese Veranstaltung wurde unterstützt und bereichert durch Frau Ellahe Amir-Haeri von Bridge-Bleiberecht Berlin. In ihrem Vortrag referierte Frau Amir-Haeri ausführlich über die aktuelle Gesetzeslage der Aufenthaltsregelungen in Deutschland. Daran schloss sich eine Fragerunde an, in der alle noch offenen Fragen gestellt werden konnten. Anschließend folgte die Präsentation unseres ausgearbeiteten Mentoring-Programms durch unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter Robert Bernau.

März 2016: Bakesale bei wayfair

Im März hat uns Wayfair eingeladen, ein Teil ihrer „Wellness-Woche“ zu sein und gemeinsam mit 10 Mitarbeitern gemeinsam mit einigen Mentees einen weiteren Bakesale zu organisieren. Es war nicht nur ein sehr schöner Tag, sondern es kamen auch 450 Euro für das Mentorenprogramm und unsere Workshops zusammen. Die Mentees konnten hier Mitarbeiter sowie wayfair als Unternehmen kennenlernen.

Mehr im Video: https://www.youtube.com/watch?v=Z8qq0ihdiyU

April 2016: Bewerbungstraining bei mobileJob

Steffen und Alice haben unseren Mentees einen Einblick gegeben, wie man Bewerbungen schreibt und auf was man unbedingt achten muss. Neben dem Vortrag konnten unsere Mentees selbst aktiv werden und anfangen, ihren Lebenslauf zu überarbeiten - zum Abschluss gab es dann Kuchen und Geplauder in der Küche!

April 2016: zalando Computer Weiterbildungsworkshop

Eine Mitarbeiterin der IT-Abteilung von zalando hat unsere Mentees zu einem Computer-Workshop eingeladen.

Einige Eindrücke davon im Video: https://www.youtube.com/watch?v=y1qNjiKX_Rw

Mai 2016: Kostenlose Bewerbungsfotos mit Fotografen

Fotograf Florin hat unsere Mentees kostenlos fotografiert. Die Bewerbungsfotos haben Sie für Ihre Lebensläufe genutzt.

Mai 2016: Syrischer Kochabend bei Helpling

Am 18. Mai wurden wir mit unserer Kochcrew bei der Firma Helpling eingeladen, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals rechtherzlich bedanken möchten. Issam bereitete wie immer ein köstliches Abendessen vor, was 20 Helpling Mitarbeiter zusammen mit von Visioneers eingeladenen Flüchtlingen genießen konnten. Dabei wurde sich locker über interessante Themen ausgetauscht. Als Dankeschön hat Helpling in der Woche nach dem Event eine Spendenbox für uns aufgestellt und knapp 600 € gesammelt. Um einen weiteren Eindruck von unserem gelungenen Event bei Helpling zu bekommen, hier ein Video, produziert von Paul Schaerf: https://www.youtube.com/watch?v=CAbu3Ss5HJ0

Juli 2016: Kochabend beim Unternehmen Research Gate

Am 13. Juli waren wir bei Research Gate zum Essen mit Flüchtlingen eingeladen. Nachdem Issam den Grill auf dem Hof entdeckt hat, war direkt klar, dass das Essen zu einem syrischen BBQ umgestaltet wird. Es gab wie immer köstliche Gerichte, die die MitarbeiterInnen zusammen mit unseren Geflüchteten genießen und sich dabei kennenlernen konnten. Danke an Research Gate für die Einladung!

August 2016: HWR Summer School für Flüchtlinge

Einige Mentees nahmen an der Summer School der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) teil.

August 2016: Kochabend beim Startup Blinkist

Am Dienstag veranstalteten wir wieder einmal einen Kochabend in einem Berliner Büro. Dieses Mal haben wir mit Blinkist gekocht, gegessen und gequatscht - danke für den tollen Abend! Die Mentees hatten die Möglichkeit, das Startup, die Mitarbeiter und die Gründer kennenzulernen.

Wöchentliche Angebote für Mentees:

  • Gitarrenunterricht

Jeden Dienstag gibt Simon ca. 4-6 Geflüchteten Gitarrenunterricht. Davon sind 4 seiner Schüler auch Teil des Mentorenprogramms.

  • Fußballtraining

Jeden Dienstag spielen wir in Schöneberg von 14.00 - 16.00 Uhr Fußball. Das Training findet in Kooperation mit dem Verein Athletes in Action statt. Ziel ist es, die Jugendlichen durch den gemeinsamen Sport kennenzulernen, zu fördern und zu integrieren. Wir suchen immer Freiwillige, die regelmäßig oder einmalig mittrainieren.

  • Fotografieworkshop

Jeden Freitag gibt es einen Fotografieworkshop für Kameras oder auch Handyfotografie.

  • Kunstworkshop

Im Café Connections starteten wir im Juli den Kunst-Workshop "Malen & Zeichnen". Auf dem Programm stand zunächst das Thema Komposition, hier haben die Kursteilnehmer eigene Postkarten erstellt. In der zweiten Kurseinheit, Thema Grund-Skizze, wurden Stillleben gezeichnet. Wir freuen uns schon auf die nächsten Stunden mit Ariel Fantasy!

  • Nähworkshop

Jeden Mittwoch findet von 14.00 - 16.00 Uhr ein Kreativnachmittag auf der Roten Insel in Schöneberg statt. Dieser wird von der ehrenamtlichen Künstlerin Julia organisiert. Dieser Nachmittag wird räumlich ermöglicht durch die Inhaber des christlichen Cafés Connections und ist ein schönes Beispiel von privater Freiwilligenarbeit, die durch den VISIONEERS e.V. ermöglicht und koordiniert wird. Eine Ausweitung des Konzepts ist in Planung.

  • Deutschkonversationskurs

Jeden Donnerstag bietet Eva zwei Konversationsdeutschkurse an (A2, B1 Niveau). Die Mentees haben oft nicht die Möglichkeit, ihr gelerntes, theoretisches Sprachwissen anzuwenden. In unserem Partnercafé Connections in Schöneberg laden wir deutschsprachige Helfer ein, mit Flüchtlingen ins Gespräch zu kommen. So soll einerseits der gegenseitige Austausch gefördert werden und andererseits den Flüchtlingen die Gelegenheit gegeben werden, in einem informellen Rahmen die bisherigen Deutsch-Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern.

  • Regelmäßige Treffen und Austausch mit allen Mentoren in Form eines monatlich stattfindenden Stammtisches

Einmal im Monat findet ein Treffen für alle Mentoren statt. Geleitet wird dies von Beraterin Gerhild und Mediatorin Mechthild von Schwerin. Mentoren können sich Erfahrungen austauschen, Fragen stellen und um Hilfe bitten.

  • Regelmäßige Feedback-Gespräche zwischen allen Beteiligten im Programm: Berater, Mentor, Mentee, Arbeitgeber und öffentlichen Einrichtungen

  • Begleitung der Mentoren und Mentee vom Start bis zum Ende des Projektes

Erste Erfolgsgeschichten:

Wöchentliches Kochen bei Plista

Seit Anfang Juli sind wir mit unserer syrischen Kochcrew jeden Freitag bei plista zum Mittagessen. Wir konnten dafür Issam und Omar aus dem Mentorenprogramm als Praktikanten 6 Stunden pro Woche anstellen und bezahlen. Issam und seineHelferlein bereiten wechselnde vegetarische und nicht vegetarische Spezialitäten für 30 plista Mitarbeiter zu. Das Mittagessen ist heiß begehrt und ist immer schnell ausgebucht. Finanziert wird es zum Teil von den MitarbeiterInnen, die selbst entscheiden wie viel es ihnen wert ist. plista stockt den Betrag dann noch etwas auf. Wir freuen uns sehr über diese tolle Kooperation!

Kurzbericht von Mentorin Eva

„Ich betreue Lin nun seit ca. 3 Monaten. Am Anfang waren ihre Ziele etwas diffus, sie wollte vor allem noch besser Deutsch lernen und dachte, dass ein Praktikum oder ein Job ihr dabei helfen würden. In mehreren Gesprächen merkten wir allerdings, dass eine Deutschschule wohl die bessere Wahl ist, da sie dort die Sprache strukturiert lernen kann. Wir haben dann eine Deutschschule gefunden, und trotz des sehr hohen Lernpensums (Lin musste ein paar Monate Unterrichtsstoff nachholen) hat Lin sich bereitwillig auf die Aufgabe eingelassen, hat sehr offen mit mir über Ängste und Schwierigkeiten gesprochen und hat mir vertraut, dass wir das ausprobieren können. Inzwischen ist die Deutschschule zu Ende und Lin wird aller Voraussicht nach im Herbst mit einem berufsqualifizierenden Lehrgang für Wirtschaft und Verwaltung beginnen. Ich bin immer wieder überrascht, wie wissbegierig und fleißig Lin ist und wie offen sie ist für jede neue Herausforderung.“

Neue Lederwerkstatt bei Visioneers geleitet von Mouod aus Iran

Mouod ist 35 Jahre alt und Elektroingenieur aus dem Iran. Er möchte gerne sein Hobby als Designer zum Beruf machen. Ab Oktober wird er durch ein von LSK-finanziertes Projekt als Workshop-Leiter einmal die Woche Lederprodukte designen. Diese sollen in einem Online Store verkauft werden. Ab Herbst wird er die Ledernähwerkstatt einmal die Woche bei Visioneers leiten und als Praktikant angestellt sein. Wir haben dafür einen LSK- Förderantrag genehmigt bekommen.

Praktikumsplatz und Wohnung für Hogir

Hogir kommt aus einem kurdischen Gebiet im Norden des Iraks. Er ist 29 Jahre alt und ist alleine nach Deutschland gekommen. Bei wöchentlichen Kochabenden in der Baptisten Gemeinde Wannsee lernten sich Hogir und einer unserer Mentoren Robert im Oktober 2015 kennen. Hogir wollte unbedingt aus der Sammelunterkunft in Wannsee ausziehen und endlich in eine eigene Wohnung. Dies wurde somit das erste gemeinsame Projekt, das im März 2016 erreicht werden konnte. Seitdem wohnt er in einer WG mit einem anderen Geflüchteten aus Syrien in Berlin-Treptow. Ein weiteres Ziel war es ein Praktikumsplatz zu finden. Auch mit Hilfe der angebotenen Workshops von Visioneers (Wie schreibe ich einen Lebenslauf?) erhielt Hogir im Juli 2016 eine Praktikumsstelle im Kurdischen Zentrum e.V. Er arbeitet dort im Empfangsbereich und hilft bei Veranstaltungen. Weitere Ziele sind die Teilnahme an einem Integrationskurs und ein langfristiges Bleiberecht mit Aufenthaltstitel.

Wir von VISIONEERS e.V. freuen uns sehr über die Entwicklung der Teilnehmer und sind sehr gespannt und freuen uns auf die nächsten Schritte. Schon jetzt danken wir allen freiwilligen Helfern und Interessierten für ihre Zeit, ihr Interesse und ihr Engagement.

107 views0 comments

Recent Posts

See All