Ein kreativer Mädelstag

Am letzen Samstag haben wir uns auf den Weg zum Wannsee gemacht, um dort die Kinder vom Heim abzuholen und mit ihnen den Tag zu verbringen. Als wir dort ankamen, haben wir uns erstmal gefreut, da unsere Namen auf dem Tagesprogramm auf einer Tafel im Eingangsbereich standen: „Wir Mädels gehen mit Cindy und Carina auf die Kreativ Tage Berlin“. Die Sozialarbeiterin hat uns herzlich begrüßt, uns die Unterkunft gezeigt und unsere Fragen beantwortet.

Die Unterkunft ist eine kleine Unterkunft und ähnelt einer Jugendherberge. Träger dieser Einrichtung ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands. Familien versucht man zusammen in einem Zimmer unterzubringen, teilweise mit eigenem Bad. Wir haben auch Küche, Waschräume und Spielzimmer besichtigt. Die Kinder haben wunderschöne herbstliche Bilder gebastelt und den Flur damit dekoriert. Auf einem Bild steht „Herbst“ auf Deutsch, Arabisch und Albanisch – ganz international natürlich. Dreimal die Woche findet in der Unterkunft auch Deutschunterricht statt.

Nach dem Rundgang haben uns die Mädchen, Nina aus Moldawien und Najla aus Syrien, ganz lieb begrüßt. Wir haben noch kurz geklärt, wie wir uns verständigen können – ein wenig Deutsch, ein wenig Englisch – und los ging´s. Wir fuhren dann gemeinsam mit noch einer Frau aus der Unterkunft und der Sozialarbeiterin zu der Messe „Kreativ Tage Berlin“. Dort haben wir uns Tänze und eine Modenschau angeschaut. Und dann haben die Mädels Taschen selbst bemalt. Das hat Spaß gemacht und die Taschen können sich echt sehen lassen! Nach dieser Malaktion sind die Mädels warm geworden und auf dem Nachhauseweg haben wir viel gelacht, Selfies gemacht und Musik von Nina gehört.

Für Cindy und mich war es eine sehr schöne erste Erfahrung, und sicher nicht die letzte.

186 views0 comments

Recent Posts

See All